Duisburg, wir müssen reden – ein voller Erfolg

Mit dem Ziel neue programmatische Themen zu finden, welche in nächster Zukunft stärker fokussiert werden sollen um Duisburg nach vorn zu bringen, haben wir uns gemeinsam zur Veranstaltung „Duisburg, wir müssen reden!“ getroffen.

Unter dem Titel „Duisburg, wir müssen reden“ luden wir am Sonntag, dem 15.10.2017, zu einer offenen Diskussionsrunde über die Potenziale der Stadt ein. Über drei Stunden grübelten alle Beteiligten über Zukunftsideen für Duisburg. In einer anschließenden Abstimmung wählten wir unser persönliches Herzensthema. Viele gute Ideen, darunter Ideen zur Verbesserung der Mobilität wurden dabei in Augenschein genommen und in ihrer Umsetzbarkeit diskutiert. Als ein solches Herzensthema setzte sich schlussendlich die Idee eines Ruhrvalleys (Duisburg als Startup-Hauptstadt des Ruhrgebiets) gegen viele andere gute Ideen durch.

Fazit unseres stellv. Vorsitzenden und Initators

Sven, unser stellv. Vorsitzender und Initiator der Veranstaltung, nach zu urteilen, war die Aktion ein voller Erfolg: „Wir haben eine Fülle an spannenden Themen gefunden, welche die Stadt in Zukunft stark nach vorne bringen können. Wichtig war uns dabei die Nähe zu den Duisburger Bürgern. Auch wenn wir vorerst den Fokus auf die Umsetzung des Ruhrvalleys legen, werden die anderen Themen auch weiterhin eine wichtige Rolle in unseren Planungen einnehmen.“

Einladung an Duisburger Bürger

Auch Simon, unser Kreisvorsitzender, zeigte sich begeistert von der Veranstaltung: „In kürzester Zeit konnten wir viele gute Ideen sammeln, die wir mit unseren begrenzten Mitteln realistisch umsetzen können um unsere Stadt voran zu bringen.“ Um besprochene Themen und Ideen weiterzuentwickeln lädt der Kreisvorsitzende Duisburgs Bürger herzlich ein, sich bei zukünftigen Veranstaltungen zu beteiligen.